Fünf Fragen am Fünften #1

Manche von euch haben vielleicht schon von der monatlichen Aktion von Nic gelesen, „Fünf Fragen am Fünften“ – jeden Monat beantwortet man fünf Fragen, die Nic vorgibt und lernt dadurch andere Blogger besser kennen und damit auch direkt sich selbst, denn auch ich werde mir die Fragen vornehmen und versuchen zu beantworten.

Der fünfte ist nun schon eine Woche her, dennoch möchte ich noch damit starten, damit im Dezember 2018 dann auch wirklich 60 Fragen von mir beantwortet wurden (wobei es kein Muss ist wirklich auf jede Frage einzugehen)

Wie sieht es bei euch aus? Habt ihr auch Lust, bei der Aktion dabei zu sein? Interessieren euch solche unnützen Infos über mich überhaupt?

Nun aber zum eigentlichen Thema:

Fünf Fragen am Fünften – die Fragen für die JANUAR Edition

1. Wann hast du das letzte Mal einen verrückten Traum gehabt?

Das komplette Jahr 2018 (welches nun immerhin schon 12 Tage alt ist) hat mich bisher mit verrückten Träumen auf Trapp gehalten. Interpretationen der Träume möchte ich gar nicht hören. Doch wenn ich träume, schlafe ich zumindest, das klappt dieses Jahr bisher nämlich leider auch noch nicht so gut bei mir.

Gerade heute Nacht saß ich mit meiner Familie zusammen, alle nur im Bademantel bekleidet und darunter nackt, weil die Wohnung bereits geputzt war (?!). Und jeder, der zu der Runde dazu kam, drückte auf einen Knopf, woraufhin auch er im Bademantel da saß. Hm. Eigenartig.

2. Bist du heute so, wie du es dir mit 16 vorgestellt hast?

Mitnichten! Ich war immer der Meinung, dass ich ca. mit 25 heirate und vor 30 mein erstes Kind bekommen habe. Das Heiraten hat funktioniert, wenngleich ich nun mit 33 Jahren leider bereits wieder geschieden bin. Kein schönes Kapitel in meinem Leben, jedoch gingen aus dieser Ehe zum Glück keine Kinder hervor, die auch noch darunter hätten leiden müssen. Doch eines wünschte ich mir bereits mit 16, was sich auch wirklich bewahrheitet hat: glücklich zu sein. Auch wenn dies auf eine ganz andere Art geschah, zählt doch das Ergebnis!

3. Gibt es etwas, das du am alt werden richtig gut findest?

Ich fühle mich noch nicht wirklich alt (naja, außer vielleicht nach einem Kater, der definitiv länger auskuriert werden muss als früher), aber was ich merke ist, dass man mit jedem Lebensjahr immer gelassener und selbstbewusster wird. Ich mache mein Ding, losgelöst, was andere davon halten (natürlich nicht auf die egoistische, sondern auf die selbstverwirklichende Weise) und habe das Selbstbewusstsein entwickelt, zu meinen Entscheidungen zu stehen und auch ein gutes Händchen dafür bekommen, was mir gut tut und was nicht. Ich sehe vieles klarer, als noch vor Jahren. Ich lebe und lasse leben, sage niemals nie und bin bemüht, niemanden zu verurteilen, ohne Hintergründe zu beleuchten. Darauf bin ich stolz und daher mag ich mich. Das war früher noch nicht so.

4. Welcher Geruch verursacht bei dir Kindheitserinnerungen?

Über die Frage musste ich länger nachdenken. So ein richtig typischer Geruch fällt mir da gerade gar nicht ein. Vielleicht der wohlige Geruch der Wärme des Kamins im Wohnzimmer. Diese gemütliche Wärme kann man mit keiner Heizung vergleichen. Und wenn Mama dann noch unsere Klamotten darauf aufgewärmt hat, nachdem wir vom Spielen aus dem Schnee wieder reinkamen, dann war das pure Geborgenheit!

5. Welche übernatürliche Superkraft hättest du gern?

Ich würde gerne fliegen können. Woher dieser Wunsch kommt, weiß ich nicht. Er ist jedoch schon so lange da, dass ich bereits als Kind oft davon träumte. Die Träume sind seltener geworden, jedoch wäre es immer noch ein Spaß, die Arme auszubreiten und mit Flügelschlagbewegungen einfach in den Himmel zu steigen. Ein wenig von der Perspektive, die ich mir so vorstelle, kann man beim Schnorcheln erfahren. Ich finde es einfach faszinierend, wenn sich die Welt unter dir abspielt und du nicht ständig den Blick nach oben richten musst.

Wer nun bis hierher gelesen hat, obwohl er die Fragen unglaublich langweilig findet, ist selbst Schuld!

Habt ein feines Wochenende!

Verlinkt bei Luzia Pimpinella und beim Freutag, da mir die Aktion jetzt schon Spaß macht.

5 Kommentare zu „Fünf Fragen am Fünften #1

Gib deinen ab

  1. Huch…. da bin ja ich! 🙂

    Cool, dass du dabei bist. Danke für deine Antworten. Ich frage mich, wie man den Traum deutet.

    Und vorgewärmte Klamotten… wirklich ein Traum.

    Liebe Grüße
    Nic

    P.S. Ich hoffe, du bist im Februar wieder dabei. Die Fragen sind auch schon online…;)

    Gefällt mir

Kommentar verfassen (Mit der Nutzung dieser Funktion erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner angegebenen Daten durch diese Webseite einverstanden.)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: