Gedankensalat

Ich mag das Gefühl eine neue Verpackung zu öffnen, den Zauber davon, etwas zum ersten Mal zu benutzen und sei es noch so etwas Lächerliches wie Handcreme oder ein neues Shampoo. Genauso mag ich es, wenn ich eine Verpackung leere, den letzten Rest Zahnpasta ausdrücke und weiß, dass ich am Abend eine neue Tube benutzen darf. Die einen werden denken, bei mir sitzen nicht alle Birnchen an der richtigen Stelle, die anderen werden lächeln und sich mit mir an den kleinen Dingen freuen. Oder geht es etwa noch weiter? Fühlt man sich stolz, weil man etwas zum Abschluss brachte? Weil Dinge abschließen im wahren Leben nicht so einfach sind, wie die letzte Rolle Toilettenpapier zu verbrauchen?

Kommentar verfassen (Mit der Nutzung dieser Funktion erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner angegebenen Daten durch diese Webseite einverstanden.)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: